Tränen

from by .GRAM.

/

lyrics

Für was nach etwas streben, wenn es leichter ist endlich aufzugeben, warum an etwas glauben, die Enttäuschung treibt mir Tränen in die Augen, wir haben geschworen einander zu fangen wenn wir fallen, doch als ich fiel wars dann doch zu viel, offene Tore zu des Teufels dunkle Hallen, du drückst mir in die Kehle, du schlägst mir in die Brust, ich merk das ich nicht fehle, ich bin wohl kein Verlust, Schlangen zischen leise, das ist mir jetzt bewusst, doch diese Art und Weise zwingt mich...ich mach Schluss, ich bring mich endlich um, ich schieß mir in den Kopf, ich bin kein Feigling, ich tu´s, diese Welt sie ist verloren, wir wurden tot vom Hass geboren, ich bin kein Feigling, ich tu´s verdammt nochmal, verwelkt steht der Baum in der dunklen Wiese der Vergangenheit, ich nehme die Axt und bin zum Schlag bereit...

credits

from Geisterbahn, released December 15, 2016

tags

license

all rights reserved

about

.GRAM. Munich, Germany

.GRAM. ist negativ.

contact / help

Contact .GRAM.

Streaming and
Download help